Veröffentlichungen

Miteinander, Füreinander, Voneinander - Bürgerstiftung EmscherLippe-Land prämiert Grundschulen mit 10.000 Euro

28.04.2016

Es war ein zauberhafter Nachmittag und das nicht nur für die Gewinnerschulen. Denn für bezaubernde Stimmung sorgte auch Ravalli, Mitglied des magischen Zirkels in Deutschland, der mit seinem Programm alle anwesenden Kinder und Erwachsenen zum Lachen und Staunen brachte. Mehr als 100 Gäste waren am Donnerstag Nachmittag in das Pfarrheim der St. Josef Gemeinde in Castrop-Rauxel gekommen, um bei der Auszeichnung der Sieger des Schulwettbewerbes 2015 der Bürgerstiftung EmscherLippe-Land dabei zu sein.

15 Grundschulen aus Castrop-Rauxel, Datteln, Lünen, Oer-Erkenschwick und Waltrop hatten sich im Dezember 2015 beworben und waren rund um das Thema "Miteinander, Füreinander, Voneinander - Leben und Lernen in der Grundschule"
in den Wettstreit getreten.

Dabei galt es zu schildern, wie die Schule mit verschiedenen Kulturen, Religionen und Traditionen umgeht. Aber auch Gewaltprävention, Respekt und Wertschätzung füreinander standen im Fokus. Den Schwerpunkt bildete dabei die Projektarbeit, in der die Schülerinnen und Schüler aktiv mit eingebunden werden konnten. "Gerade schon in der Grundschule sollten Kinder lernen, andere so zu akzeptieren wie sie sind, unabhängig von ihren Stärken und Schwächen", erklärt Vorstandsmitglied Thomas Stächelin. "Die teilnehmenden Grundschulen haben uns eindrucksvolle und nachahmenswerte Beispiele dafür erbracht, dass sie heute längst kein Ort der reinen Wissensvermittlung mehr sind, sondern darüber hinaus die Förderung von sozialen Kompetenzen und der Ausgleich von Nachteilen zu ihrem Tagesgeschäft gehören", ergänzt Vorstandskollege Ralf Jorzik.

Nach Sichtung aller Bewerbungen hat die Jury im Februar dieses Jahres getagt und die Gewinner ermittelt. "Eine schwere Entscheidung", da waren sich Eckhard Burrichter, Joachim Finkenbusch, Gabriele Gonstalla, Maurice Haase, Mechthild Nuhnen, Nadine Sträterhoff, Ludger Suttmeyer und Angelika Westhoff-Haschke einig und so haben sie kurzerhand beschlossen, keine Schule mit leeren Händen nach Hause gehen zu lassen. Alle Teilnehmer haben ein Preisgeld von mindestens 250 Euro, eine Wimpelkette und eine Urkunde zur Erinnerung sowie eine Weingummidose zum Naschen erhalten. Da war die Freude groß und das verpasste Siegertreppchen "nicht mehr der Rede wert".

Besonders hervorgehoben hat die Jury die Arbeit von 8 Grund- und Förderschulen. 500 Euro bzw. 600 Euro gingen an die Wilhelmschule aus Castrop-Rauxel und an die Waltroper Schule Oberwiese. Die Plätze 6 bis 4 wurden mit 700 bis 900 Euro belohnt und belegt von der Wittekindschule aus Lünen, der Ewaldschule aus Oer-Erkenschwick sowie der Hans-Christian-Andersen Schule aus Castrop-Rauxel.

Den dritten Preis in Höhe von 1.250 Euro erhielt die Marktschule Ickern für ihre ausgezeichnete Kooperation mit dem Netzwerk "Gemeinsam Stark in Ickern". Zusammen organisieren sie zahlreiche Aktivitäten, um den Übergang vom Kindergarten in die Schule zu erleichtern.

Über 1.500 Euro und den 2. Platz durfte sich die Gustav-Adolf-Schule aus Datteln freuen. Durch die Einführung eines Streitschlichterkonzeptes lernen die Schülerinnen und Schüler, Konflikte selbstständig zu lösen und zwischen den Streitenden Brücken zu bauen. Die gemalte Friedensbrücke auf dem Schulhof ist dabei eine große Hilfe.

Ganz nach oben auf das Siegertreppchen hat es die Viktoriaschule aus Lünen geschafft. Sie hat das Projekt "Wie bringe ich meinen Sprachschatz ans Licht" fest im Schulleben verankert. Durch Pausenspiele aus verschiedenen Ländern, mehrsprachigen Toilettenregeln und Wegweisern ist die Herkunftssprache aller Kinder stets präsent. Und stetig kommen neue sichtbare Sprachschätze hinzu - von den Kindern selbst entworfen und umgesetzt. Eine klasse Idee, die die Bürgerstiftung EmscherLippe-Land mit 2.000 Euro honoriert.

"Das war bereits der 8. Schulwettbewerb, den wir durchgeführt haben und die Prämierungsveranstaltung ist immer wieder ein besonderes Erlebnis für alle Anwesenden", blickte Vorstandsmitglied Ludger Suttmeyer mit Stolz zurück.  
Neben der Prämierung der Siegerschulen und dem eindrucksvollen Auftritt von Zauberkünstler Ravalli, sorgten auch die Viktoriaschule und die Gustav-Adolf-Schule mit eigenen Lied- und Tanzbeiträgen für unvergessliche Momente. Bei den Liedern "Du bist spitze" und "Bruder Jakob" in verschiedenen Sprachen sangen alle Anwesenden begeistert mit.

Der Schulwettbewerb wird mit dem Thema "Mit dem Einkommen auskommen - wirtschaftliche Zusammenhänge erkennen und verstehen" in diesem Jahr fortgesetzt und richtet sich dann an alle weiterführenden Schulen in Castrop-Rauxel, Datteln, Lünen, Oer-Erkenschwick und Waltrop.

Zurück