Neuer Quarantänebereich für Tierheim in Baile Herculane

24.04.2015

Der ProDogRomania e.V. hat um Spenden für den Quarantänebereich in Baile Herculane (Süd-West-Rumänien) gebeten. Diesem Spendenaufruf möchte auch die „Respekt vor Mensch, Tier und Umwelt – Birgit Lueg Stiftung“ nachkommen und so unterstützt diese den Tierschutzverein bereits zum zweiten Mal mit 1.000 Euro.

Der Tierschutzverein leistet wichtige Tierschutzarbeit in Rumänien. Ein Projekt ist das private Tierheim in Baile Herculane. Mit mittlerweile 300 Hunden ist das Tierheim absolut überbelegt. Es soll aber nicht erweitert, sondern überschaubar gehalten werden, um den Hunden die bestmögliche Versorgung und Chance auf ein neues Zuhause zu ermöglichen.

Aktuell bedrohen gefährliche Infektionskrankheiten wie Tollwut und Zwingerhusten die Gesundheit der Tiere. Daher ist es wichtig, dass die neu ankommenden Hunde nicht direkt ins Rudel gesetzt werden, sondern zunächst in Quarantäne bleiben. Da sie nicht geimpft sind, könnten sie sich sonst gegenseitig infizieren.

Aus diesem Grund wurde bereits mit dem Bau eines Quarantänebereiches begonnen. Geplant sind 5 Zwinger mit betoniertem Boden und einem Dach.
Für das Baumaterial sowie das Honorar für die Arbeiter werden insgesamt ca. 3.000 Euro benötigt. 2.300 Euro wurden bereits gespendet. Dank der Unterstützung der „Respekt vor Mensch, Tier und Umwelt – Birgit Lueg Stiftung“ steht dem Bau des Quarantänebereiches nun nichts mehr im Wege.

Sehr beeindruckt ist Birgit Lueg von dem rumänischen Tierschützer „Mishu“. Er hebt sich von der Mehrheit seiner Landsleute ab, indem er sich ehrenamtlich um kranke, verlassene und misshandelte Hunde kümmert. 2012 begann er mit der Tierschutzarbeit. 2013 hat er gemeinsam mit ProDogRomania e.V. das neue Tierheim in Baile Herculane errichtet und dessen Führung übernommen. Und natürlich ist er auch der Initiator für den Bau des neuen Quarantänebereiches.
„Es ist großartig zu sehen, was einzelne Menschen bewegen können, wenn sie ein großes Herz für Tiere haben“, schwärmt Birgit Lueg.

Zurück