Veröffentlichungen

Bürgerstiftung EmscherLippe-Land läuft für den 7. Defibrillator beim AOK-Firmenlauf

04.06.2019

Zwei Teams der Bürgerstiftung EmscherLippe-Land werden am 13. Juni 2019 beim AOK-Firmenlauf in Oer-Erkenschwick teilnehmen. Das Besondere daran ist – sie laufen wieder für einen Defibrillator!

Veranstalter Henning Prinz und Reinhard Koßmann, Vertreter des Hauptsponsors AOK, finden das sportliche und gleichzeitig soziale Engagement der Bürgerstiftung lobenswert. Sie werden auf jeden Fall den beiden Teams fest die Daumen drücken. Denn wenn die Läuferinnen Anke Jorzik und Stella Kranefoer sowie die Läufer Sven und Jan Jorzik, Rouven Kotlenga, Dennis Stolzenhoff, Pascal Suttmeyer und Tobias Wüller die Ziellinie erreichen, wird ein weiterer Defibrillator für Oer-Erkenschwick angeschafft. Damit das sportliche Projekt auch finanziell realisierbar ist, haben die Sponsoren ABC Blumenhaus Colle, Rechtsanwalts- und Notarkanzlei Dr. Hölscher, IGA OPTIK Mues & Sternemann, Schroer Metallbau Bauelemente Tür + Tortechnik, Gärtnerei Tensmann, Verrechnungsstelle24 sowie die Volksbank Oer-Erkenschwick, wie bereits in den letzten Jahren, ihre Unterstützung angeboten.

Die Bürgerstiftung ging bereits 6-mal erfolgreich an den Start. Die „erlaufenen“ sechs Defibrillatoren haben ihren Platz in der Niederlassung der Volksbank, bei Edeka Zierless, am Willy-Brandt-Gymnasium, beim SV Rot-Weiß Erkenschwick 1970, auf der Tennisanlage des TuS 09 Erkenschwick und beim DJK SV Grün-Weiß Erkenschwick gefunden. „Über den nächsten Standort werden wir uns erst nach dem Lauf Gedanken machen. Vorschläge nehmen wir gerne entgegen“, berichtete Ralf Jorzik, Vorstandsmitglied der Bürgerstiftung EmscherLippe-Land.

Alle Anwesenden bekamen von der DRK-Vertreterin Cornelia Sassor wichtige Informationen zum Thema ´Ein Defibrillator kann im Fall der Fälle Leben retten´. „Die ersten Minuten sind entscheidend. Die Zeit, in der nichts getan wird, senkt die Lebenserwartung um zehn Prozent. Daher ist es wichtig, möglichst schnell Zugriff zu einem Defibrillator zu haben. Das großartige Projekt der Bürgerstiftung leistet insofern einen wertvollen Beitrag zur Sicherheit in Oer-Erkenschwick“, so Cornelia Sassor weiter.

„Wir sind gespannt, wie viele Teilnehmer bei unserem 9. AOK-Firmenlauf dabei sein werden und die Strecke über rund 5 Kilometer absolvieren. 1.600 Starter sind realistisch“, freute sich Henning Prinz.

„Unseren Teams geht es um keine Bestzeiten, dennoch haben einige Läuferinnen und Läufer einen gewissen Ehrgeiz entwickelt. Da schaut der eine oder andere auch mal gerne während des Laufes auf die Uhr“, grinste Ralf Jorzik, der erstmalig aus zeitlichen Gründen nicht mitlaufen kann.

Zurück